Über mich

"Vom Götterfunken" plant als Hobbyzüchter sehr unregelmäßig, etwa alle 2 Jahre, einen Wurf - mir liegt das Wohlergehen aller Welpen am Herzen.

Gerne informiere ich Sie über den Eurasier, auch wenn kein akutes Kaufinteresse besteht.

 

Im VDH bin ich nicht aus einem elitären Denken heraus, sondern weil ich ganz klar strikte Regeln für Züchter, sowohl bei den Gesundheits-anforderungen als auch bei den Aufzuchtbedingungen,  befürworte - z.B. die Begrenzung der Würfe pro Jahr. Vermehrer mit Profitdenken können und wollen es sich nicht "leisten", sich diesen strengen Richtlinien zu unterwerfen.

 

Im EKW bin ich ebenso aus der Überzeugung heraus, dass die noch junge Hunderasse "Eurasier" dringend eine gelenkte Zucht braucht, die jede Verpaarung von Vereinsseite her genau prüft. Auch eine Beratung des Züchters und Überprüfung der Welpen und der Zuchtstätte sind sinnvolle Maßnahmen, die ich in meinem Amt als Zuchtwart und Zuchtleiterin der Landesgruppe Süd des EKW gerne unterstütze.

 

2015 bestand ich die Prüfung zum Spezial-Zuchtrichter für Eurasier und wurde in die Richterliste des VDH aufgenommen.

 

Mir liegt eine gute Prägung und Sozialisation der Welpen ebenso am Herzen wie eine ständige kynologische Fortbildung.

 

Meine primäre Zuchtstrategie ist das Anstreben eines möglichst geringen Inzuchtkoeffizienten - im EKW wir gehen in der Verpaarung bewusst aus der eigenen Linie heraus, da wir der Überzeugung sind, dass es gesundheitlich auf lange Sicht sinnvoller ist, die Mischerbigkeit zu fördern. Natürlich "fallen" unsere Würfe dadurch "auseinander", das heißt ein Wurf ist nicht unbedingt einheitlich, die Zuchtlinie auf den ersten Blick nicht ersichtlich. So tauchen in einem Wurf durchaus ganz unterschiedliche Eurasiertypen auf.

 

Doris Westley

 

 

 

 

 

Doris Westley mit Chewbacca, Amidala und Davina